Einander lesen

Für mich als begeisterte Literaturliebhaberin war es ein geradezu romantischer Anblick: ein älterer Herr mit weißem Hemd und Anzugjacke, der auf einer Parkbank sitzt und liest. Ich sah ihn oft, manchmal stand eine Flasche Wasser neben ihm oder er aß etwas. Ich fühlte mich inspiriert, es ihm gleichzutun – es erinnerte mich daran, dass ich [...]

Werbeanzeigen

Rhythmus ist ein Tänzer

Diese Übersetzung eines Songtitels aus den Neunzigern erfreut mich immer wieder – ich kann noch so oft darüber meditieren, aber irgendwie bleibt die Aussage sinnfrei. Insofern kann man diesen Blanko-Satz ganz hervorragend als Floskel in den Alltag integrieren. Gut anwendbar bei Mitmenschen in Lebenskrisen; man kann betroffen den Kopf schütteln und in nachdenklichem Ton diesen [...]

Mahnmal in Weiß

Ich liebe Listen, ich entziehe meinem Gehirn die kleinen neuronalen Notizzettel und banne sie aus der Unsichtbarkeit in sichtbare Worte. Eigentlich eine hilfreiche Idee. Nur sind diese Listen, genau wie der Haushalt – und wenn wir schon dabei sind: die Herausforderungen des Lebens so an und für sich (inklusive Fußnägel schneiden) – einfach nie abgearbeitet. [...]

Schwerkraft? Nein, danke!

Septembermorgen auf dem Balkon. Hummeln summen. Neben mir auf Augenhöhe die geöffnete Blüte einer kleinen Petunie – außen einladend tiefviolett , lichtgelber Sonnenkelch im Innern. Ich beuge mich ganz nah heran und stelle mir vor, wie es sein muss, mitten in dieses Elfengehäuse hineinzufliegen, Nektar zu naschen. Hummel zu sein, die rein physikalisch zu schwer [...]

Im Taubenkreis

Ich gucke gerade aus dem geöffneten Küchenfenster in den Hinterhof und beobachte, die Ausbildung einer neuen Generation von Tauben, die mir dann nächstes Jahr auf den Nerven herumflattern wird – und zwar mit ihren Versuchen, unseren Balkon als Nistplatz zu okkupieren. Tauben sind so unglaublich hartnäckig und/oder haben ein unglaublich kurzes Gedächtnis, weil sie keine [...]

Kann diese Kuh weg?

Ich bin gerade dabei, Kühe zu entrümpeln – ich besitze eine Menge davon, manche sind nur Schatten, einige haben keinen Kopf und verlangen trotzdem nach Futter; Futter in Form meiner Aufmerksamkeit oder Energie. Der buddhistische Mönch und Autor Thich Nhat Hanh hat in seinem Buch „Schritte der Achtsamkeit“ von Buddha erzählt, der mit einigen Schülern [...]